Familien Kar- und Ostertage

Die Familien Kar- und Ostertage 2018 in Haus Assen feiern ihr 5-jähriges Bestehen

Von Margareta R. (16 Jahre)

Auch dieses Jahr trafen sich rund große und kleine 130 Personen, um wieder gemeinsam die Liturgie der heiligen drei österlichen Tage zu feiern und die Zeit mit Vorträgen, Spiel und Workshops in familiärer Atmosphäre zu verbringen.

Alles begann am Gründonnerstag mit einer kurzen Einführung mit vielen bekannten und einigen neuen Gesichtern und der anschließenden Abendmahlsfeier. Inder darauf folgenden Ölbergwache konnten wir schon dem Herrn ein wenig unsere Liebe erzeigen und mit ihm wachen und beten.

Der Karfreitag begann mit den Trauermetten, dem kirchliche Morgengebet während der Kartage. Nach einem kleinen Frühstück folgten für die Erwachsenen Vorträge von P. Martin Linner über die 5 Sprachen der Liebe, während die gelbe und grüne (sieben- bis sechzehnjährige) Stufe den Kreuzweg für die anschließende Andacht vorbereiteten. Da wurden fleißig die Stationsbilder gemalt und einige Gedanken formuliert. Nach der Betrachtung des Leidensweges unseres Herrn freuten sich natürlich alle auf das langersehnte Mittagessen. Der restliche Nachmittag stand im Zeichen der Karfreitagsliturgie. Groß und Klein trafen sich wieder um 15.00 Uhr im Gedenken an das Leiden und Sterben Christi. Um noch die überschüssigen Energiereserven bei so viel geistlicher und geistiger Anstrengung loszuwerden, trafen sich die Jugendlichen inklusive P.Stefan Skalitzky zum traditionellen Karfreitagsinlinerhockey.  Nach dem Abendessen führten noch einige aus der gelben und grünen Stufe das eindrucksvolle Schattentheater „Der vierte König“ vor. Den weiteren Abend konnte man je nach Alter und Belieben in Stille und Gebet verbringen, die Passion nach Johannes als Hörerlebnis von Joh. S. Bach neu erleben, oder einen Film wie  „The Passion“ oder “Die Hütte“ anschauen.

Am Karsamstag, der Tag der Grabesruhe unseres Herrn, folgten nach den Trauermetten und dem Frühstück die Vorträge für die Erwachsenen sowie viele verschiedene Workshops für die anderen (Alters-)Stufen. Dort wurde von vielen kleinen Künstlern Osterdeko verziert, in der Osterbäckereiwurde fleißig Teig vorbereitet und zu vielen Gebäckteilchen verarbeitet. Außerdem konnte man an einem eigenen Zimmerkreuz arbeiten oder sich von Fr. Josef Brand Impulse geben lassen zu „Vision for me - Entscheidungen gezielter treffen“. Nach der mittäglichen Stärkung folgte ein weiterer Vortragsblock sowie Spiel und Bewegung für die Jüngeren, die sich auf dem Schlossgelände austoben konnten. Danach durfte ein Imbiss natürlich nicht fehlen.J Nach dem Rosenkranz und Abendessen wurden die verbleibenden Stunden bis zur Osternacht im Schweigen zugebracht. In dieser Zeit wurde die Liturgie vorbereitet, das Osterfrühstück von vielen Helfern angerichtet und der Saal österlich geschmückt. Um 22.00 Uhr trafen sich alle am Osterfeuer im Schlosshof, um diese heilige Liturgie gemeinsam zu begehen. Bis zum Gloria war die Kirche nur leicht erhellt von unseren Osterkerzen, aber ab dem Gloria erstrahlte die ganze Kirche im österlichen Glanz, der sich auch in den Gesichtern widerspiegelte: Christus starb für uns am Kreuze und hat den Tod überwunden- Halleluja! Nach der Messe freuten sich alle auf das leckere Osterfrühstück, das seine Wirkung nicht verfehlte! Eine bunte Vielfalt, von vielen großen und kleinen Küchenfeen zubereitet, wartete darauf verspeist zu werden. J Für die gute Stimmung sorgte die traditionelle Singerunde im Jagdturm, die diesmal besonders ausgedehnt war, denn ein Jubiläum hat man nicht jedes Jahr… J

Am Sonntagmorgen wurden beim Frühstück noch die Reste von der Nacht verzehrt und um 10.00 Uhr folgte dann das Hochamt in der Kirche. Der ein oder andere war vielleicht noch ein bisschen verschlafen, aber die Osterfreude merkte man allen an! J Nach der Ostereier-Suche auf der Vogelinsel und dem Mittagessen wurde eifrig gepackt und geputzt und jeder reiste wieder zurück in die Heimat. Und man hat gespürt, dass dieses Wochenende jeden auf seine Art geprägt und bereichert hat, durch die Liturgie, die Vorträge, die Gemeinschaft und Freunde… Auf die nächsten 5 Jahre! JJJ

 

Zurück